Besonders die Lehrkräfte, die am 15.2.2021 ihren Dienst am Steller-Gymnasium antraten, wurden durch den Distanzunterricht in den Jahrgangsstufen 5 bis 11 vor besondere Herausforderungen gestellt.

Freitag, 12. Februar 2021, ca. 12.15 Uhr: Es läuft die letzte Unterrichtsstunde des ersten Schulhalbjahres und ich spreche gerade mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8C in einer Videokonferenz über die Frage, wie man sich im Internet erfolgreich gegen eventuelle Manipulationen durch so genannte Influencer schützen kann. Da klopft es an meiner Bürotür. Und während ich weitgehend erfolglos versuche, mehrere Dinge zeitgleich durchzuführen (Mikrofon ausschalten, „Herein“ rufen, Maske aufsetzen), öffnet ein maskierter Mann die Tür und ruft mir zu: „Es tut mir leid, dass ich deinen Unterricht störe, aber ich wollte mich schnell verabschieden. Heute ist mein letzter Tag bei euch.“

Auch in Zeiten der Pandemie wollten wir am Steller-Gymnasium es uns nicht nehmen lassen, unsere zukünftigen Schüler zu uns einzuladen und ihre Eltern über die zahlreichen Vorzüge unseres Gymnasiums zu informieren. Da, aufgrund der geltenden Regeln zum Infektionsschutz, eine Präsenzveranstaltung nicht möglich war, kamen wir dieses Jahr direkt in die Wohnungen und Häuser der interessierten Familien  - als YouTube-Livestream.

Die unangenehme Phase der Schulschließung wurde am Steller konstruktiv genutzt.

Auch in Pandemiezeiten müssen Entscheidungen getroffen werden. Deswegen fand die dritte Lehrerkonferenz am GWSG dieses Jahr vollständig digital, als Videokonferenzschaltung, statt.