Drucken

Wir, die Klasse 6a, hatten vom 21. - 25.10. unseren Schullandheimaufenthalt in Eichstätt im Altmühltal, begleitet von Frau Reichert und Herrn Mitländer.

Eichstätt Website2 Am Montag fuhren wir morgens um 8 Uhr mit dem Zug los. Wir mussten sehr oft umsteigen, was wir aber souverän meisterten! Gegen 10 Uhr kamen wir in Eichstätt an, liefen den Berg hinauf zur Jugendherberge und bezogen erst einmal unsere Zimmer. Nach einem leckeren Mittagessen erkundeten wir die Stadt mit einer Rallye. Das war sehr lustig, aber am Ende waren alle ganz schön erschöpft. Nachdem wir uns ausgeruht und gegessen hatten, gingen wir auf eine Nachwanderung „Auf den Spuren der Fledermaus“. Herr Reinbold vom Landesbund für Vogelschutz erklärte uns tolle Dinge über Fledermäuse (z.B. warum sie mit dem Kopf nach unten hängen, welche Arten es gibt und dass sie keine natürlichen Feinde haben). Er hatte auch ein Gerät dabei, mit dem man hören kann, wenn eine Fledermaus im Anflug ist – von einer Brücke aus konnten wir so einige Fledermäuse beim Jagen in der Dunkelheit beobachten. Das war sehr interessant und hat allen gut gefallen. Am nächsten Morgen unternahmen wir eine Waldexkursion und wanderten zunächst auf den Frauenberg. Dort trafen wir Frau Bömer, die als Umweltpädagogin in der Jugendherberge arbeitet. Sie führte uns in den Wald und erzählte uns einiges über Tiere, Baumarten, Pilze und vieles mehr. Dann mussten wir uns nach Tierspuren umsehen. Alle fanden etwas wie z.B. Kratzspuren, Federn und andere aufschlussreiche Dinge. Anschließend versuchten wir, diese zuzuordnen. Quer durch den Wald liefen wir dann zu einer großen Wiese, auf der wir uns austoben konnten. Bevor wir wieder zurückwanderten, spielten wir noch ein Spiel, bei dem wir unser Wissen unter Beweis stellen konnten. Am Nachmittag hatten wir ein Projekt zum Thema „Höflichkeit“ – wir sahen uns einen Film an, gestalteten Plakate, füllten Fragebögen aus und formulierten höfliche Fragen. Nach dem Abendessen gingen alle in ihre Zimmer, um kurz darauf mit einer Menge Brett- und Kartenspielen wiederzukommen. Es war ein fantastischer Abend und alle hatten Spaß am gemeinsamen Spielen. Am Mittwoch hatten wir den ganzen Tag über den Programmbaustein „Prima Klassenklima“. Mit Chris König, einem Erlebnispädagogen, wanderten wir um die Willibaldsburg herum und durch den Burghof wieder auf den Frauenberg. Zwischendurch spielten wir Motivationsspiele und mussten Kooperationsaufgaben als Klasse lösen. Das forderte uns ganz schöner heraus, stärkte aber die Klassengemeinschaft. Abends sahen wir uns noch den Film „Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks“ an. Für den Donnerstag stand zuerst die „Fossilienfälscherwerkstatt“ auf dem Programm. Man konnte mit Gips einen Seestern, einen Ammoniten, einen Raubfisch und andere Fossilien gießen. Nachdem der Gips getrocknet war, lösten wir unsere Fossilien aus den Silikonformen und bemalten sie. Allen waren gut gelungen! Nach unserem letzten Mittagessen in der Jugendherberge hatten wir am Nachmittag Freizeit in der Stadt und besuchten außerdem die Uni Eichstätt. Die Studienberaterin, Frau Kohll, beantwortete ein einem großen Hörsaal unsere vielen Fragen. Am Abend gab es eine riesige Kissenschlacht und außerdem noch Discomusik im Speisesaal. Mit dem Zug fuhren wir am Freitag wieder zurück nach Bad Windsheim und fanden, die Woche ging viel zu schnell vorbei.    
 Eichstätt Website3
 Eichstätt Website
 Eichstätt Website4

Marlene Schuh, 6a