Drucken

Aus dem Arbeitskreis „Schulentwicklung"

Der seit mehreren Jahren bestehende Arbeitskreis hat in diesem Schuljahr wieder in erfreulichem Maße Verstärkung durch weitere, z.T. neue Kolleginnen und Kollegen gefunden. So ist es mittlerweile eine Gruppe von etwa fünfzehn Lehrkräften, deren gemeinsames Ziel es ist, angesichts der vielfachen Veränderungen in den Rahmenbedingungen schulischen Arbeitens das Schulleben am GWSG bewusst so zu gestalten, dass langfristig Qualitätssicherung und Arbeitserleichterung sowie das Erleben von Schule als eine über die reine Wissensvermittlung hinausgehende Institution möglich sind.

Die Gruppe, die sich mehrmals im Jahr trifft, versteht sich als Forum für Anregungen und als Impulsgeber und nimmt gerne Vorschläge für Themen entgegen, die besprochen bzw. bearbeitet werden sollen. Hierfür bilden sich jeweils Teams aus interessierten Kolleginnen und Kollegen. Entwickelte Ideen und Konzepte werden der Lehrerkonferenz vorgestellt und von dieser ggf. angenommen.

In diesem Schuljahr waren hierbei wichtige Themen das Sammeln von Interessen für die schulinterne Lehrerfortbildung und Überlegungen zur Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit. Die vielfältigen Erfahrungen und Visionen der Lehrkräfte aus verschiedenen Fachschaften stellen hierbei eine recht breite Basis dar, die es ermöglicht, einerseits eine große Bandbreite von Interessen einzubeziehen, zum anderen aber auch das Bewusstsein eines gemeinsamen Weges am Stellergymnasium zu entwickeln und zu vertiefen. So wurden auch Überlegungen zur Verteilung von Veranstaltungen im Schuljahr diskutiert, ging es um das Abstimmen von gemeinsamen Interessen oder – ganz praktisch – um die Koordination des Festes am Ende dieses Schuljahres.

M. Rießbeck