Drucken

Am Donnerstag vor den Faschingsferien (28.02.2019) fand das traditionelle schulinterne Volleyballturnier statt.

Die sieben angetretenen Mannschaften aus den Klassen 9a, 9b, 10a, Q11 (zweimal), Q12 und den Lehrern mussten sich zunächst in der Vorrunde beweisen.

Das Los teilte die sieben Teams in zwei Gruppen, wobei dann jeweils jeder gegen jeden spielte. In der Vierergruppe konnten sich die Q12 und die Q11-2 gegen die Q11-1 und die 10a durchsetzen. Die Mannschaft der Lehrer erreichte den Gruppensieg gegen die Klassen 9b und 9a.

2019 02 28 Faschingsvolleyball Bild 1 webDie Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen kämpften in einem spannenden und ausgeglichenen Spiel um den Einzug in das Halbfinale. Es endete mit einem Unentschieden und so musste das jeweilige Ergebnis gegen die Lehrermannschaft zur Ermittlung des vierten Halbfinalisten herangezogen werden. Hier konnte die 9b zwei Punkte mehr auf ihrem Konto verbuchen. Somit traten in den Halbfinals die Lehrer gegen die Q11-2 und die Q12 gegen die 9b an. Nachdem in der Vorrunde jedes Spiel acht Minuten lang auf Zeit gespielt worden war, änderte sich nun der Modus: Ab sofort musste man sich in zwei Gewinnsätzen bis 15 Punkte gegen seine Gegner behaupten. In relativ klaren Sätzen bezwangen die Q12 und die Lehrer jeweils ihre Halbfinalgegner. Die Spiele um Platz 5 bis 7 dagegen verliefen spannender und ausgewogener. Die 10a konnte sich in drei Sätzen gegen die 9a behaupten. Die 9a gewann gegen die Q11-1 zwei Sätze sehr knapp. Und die Q11-1 war in zwei Sätzen siegreich gegen die 10a. Jede der drei Mannschaften hatte also ein Spiel gewonnen. Da die 9a insgesamt jedoch drei Sätze gewonnen hatte, reichte es am Ende für Platz 5. Der direkte Vergleich lieferte dann Platz 6 für die Q11-1 und einen undankbaren 7. Platz für die 10a. Im Spiel um Platz 3 setzte sich die Q11-2 gegen die 9b durch. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b erreichten damit bei ihrer ersten Turnierteilnahme einen hervorragenden 4. Platz.

2019 02 28 Faschingsvolleyball Bild 2 webDas Finale zwischen der Q12 und den Lehrern gestaltete sich im ersten Satz wegen einer Aufschlagserie von Herrn Dachlauer recht eindeutig. Auch der zweite Satz war eine relativ klare Angelegenheit für die gut eingespielte und erfahrene Lehrermannschaft, die krankheitsbegingt auf einige Stammkräfte verzichten musste. Die mit Abstand am besten kostümierte Mannschaft war die Q11-1, deren Spieler bewiesen, dass man auch mit Schwimmbrille, Judoanzug, Stulpen oder im Football-Outfit auf dem Volleyballfeld eine gute Figur machen kann. Insgesamt war das Turnier ein voller Erfolg und alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß. Über eine noch intensivere Anfeuerung der nichtspielenden Klassenmitglieder würden sich wahrscheinlich alle Aktiven freuen.

StRin Jüllich