Die Fachschaft Informatik stellt Zusammenfassungen des Unterrichts der einzelnen Jahrgangsstufen zum Download zur Verfügung:

Jahrgangsstufe 6

Jahrgangsstufe 7

Jahrgangsstufe 9

Jahrgangsstufe 10

 

Die Zeit des Wartens hat ein Ende. Am 24.04.2015 konnte der Neubau am Steller Gymnasium feierlich eingeweiht und in Betrieb genommen werden. Bei strahlendem Sonnenschein konnten Schüler und Eltern die neue Doppelturnhalle und die Kurs- und Fachräume besichtigen und an den verschiedensten Aktionen teilnehmen.

Schüler und Lehrer, soiwe der Elternbeirat, hatten in den Tage zuvor eifrig daran gearbeitet ein buntes Repertoir an musischen, sportlichen und vielerlei andern Aktionen vorzubereiten und nun schließlich darzubieten. Auch das leibliche Wohl kam dabei nicht zu kurz. Die Palette reichte von Musik, Gesang und Tanz, über Bewegungslandschaft und Parkour bis hin zu chemischen Vorführungen und einer Programmierwerkstatt mit Robotervorführung.

Einen besonderen Reiz bekam die Veranstaltung dadurch, dass die Schulfamilie beschlossen hatte ihre Freude über den neuen Schulbau mit anderen zu teilen und den Erlös vieler Aktionen einem Schulbauprojekt im Kongo zur Verfügung zu stellen.Auf diese Weise konnten alle Beteiligten nach diesem durchweg gelungenen Tag mit einem doppelt guten Gefühl ins Wochenende gehen.

Das Georg-Wilhelm-Steller-Gymnasium nahm im laufenden Schuljahr an dem Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ von der Bayrischen Landesstelle für den Schulsport teil. Dort spielten sich die Volleyballerinnen in der Altersklasse Mädchen 2 ohne Satzverlust bis zur nordbayerischen Meisterschaft vor, wo sie den Zweiten Platz erreichten und somit gleichzeitig die drittbeste Schulmannschaft Bayerns sind.

Seit mehreren Jahren gibt es an der Schule bereits einen Wahlkurs in dem Schülerinnen und Schüler Grundlagen der Robotik und angewandten Informatik lernen.

An mehreren Modellen vom Typ LEGO Mindstorms NXT versuchen die Schüler in kleinen Teams Aufgaben zu lösen, die ihnen die Kursleiter stellen.

Dabei gilt es zunächst einen geeigneten Roboter zu konstruieren und dann eine geeignete Software zu schreiben.

Die Arbeit geschieht im sanften Wettbewerb, d.h. obwohl jedes Team versucht die beste Arbeit abzuliefern, sind hier der Austausch und das Lernen von den Mitstreitern ausdrücklich erwünscht. Gewissermaßen ein Open Source Ansatz.

Das folgende Video zeigt ein Beispiel aus dem Kurs. Die Schülerinnen und Schüler aus den 8. und 9. Klassen hatten dabei den Auftrag einen Roboter so zu programmieren, dass er einer weißen Linie folgt und anderen Robotern auf dem Weg ausweicht.

Außerdem lernen die Schüler spielerisch Grundlagen der Programmiersprache Python, mit der weiterführende Robotikprojekte (z.B. auf Basis eines Raspberry Pi) möglich werden.