Haberkamm 3 webAm Dienstag, dem 25. April 2017, hielt der Mundartdichter Herr Haberkamm einen Vortrag über jeweils zwei Schulstunden in den beiden 8. Klassen des Georg-Wilhelm-Steller-Gymnasiums. Nach einer kurzen Vorstellung erzählte er den Klassen, dass er sich schon immer für Bücher interessierte, es aber keine fränkischen gab, weshalb er nach einiger Zeit selber anfing Bücher bzw. Gedichte zu schreiben. So fragte er die Schüler, ob sie fränkische Wörter kennen, oder ob ihnen Dorfnamen einfielen, die im Fränkischen ganz anders klingen. Da dieses Thema schon im Unterricht besprochen wurde, wussten die Schüler einige Begriffe, die sie auch gleich nannten. Nach dieser Gesprächsrunde über den fränkischen Dialekt las er eines seiner Gedichte vor und fragte kurz nach, ob jeder alles verstanden hat, was für einige sehr schwierig war, da sie zu Hause nicht im Dialekt sprechen. Er machte weiter mit einem Lied, welches er ins Fränkische übersetzt hatte. Es ging um einen Jungen und ein Mädchen, die immer an die Aisch zum Baden gefahren sind. Auch dieses „Gedicht“ erklärte er den Klassen. Es stellte sich heraus, dass es den Schülern leichter fiel es zu verstehen als das vorherige. Er setzte fort mit zwei weiteren Gedichten, die einerseits um einen Stau auf der Autobahn und andererseits um ein Mädchen, welches kein Gemüse mag, gingen. Auch diese Gedichte verstanden die Schüler, bis auf einzelne Begriffe, ganz gut. Da die zwei Stunden langsam dem Ende zugingen, beendete Herr Haberkamm mit einem letzten Gedicht seinen Vortrag, bedankte sich für die Aufmerksamkeit und verabschiedete sich von den Klassen.

Es war schön mit Ihnen! Dankge sächt der Frange!

Von Felix Düll und Karina Schreibelmayer

Kurz vor den Ferien gelang es einer bunt zusammengemischten Mannschaft aus 5.-7. Klässlerinnen sich gegen den einzigen, aber starken Gegner Ansbach durchzusetzen. Somit haben sich die Mädels einen Startplatz für das Qualifikationsturnier in Nordbayern gesichert.
Auch die gleichaltrigen Jungs erreichten im Bezirksfinale in heiß umkämpften Sätzen einen hervorragenden zweiten Platz.

MINT 29.6.2017MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik!

Als naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium liegt uns der Unterricht in den MINT-Fächern besonders am Herzen.

Neben dem Unterricht bieten wir mit Angeboten im Wahlbereich, mit Exkursionen, Wettbewerbsteilnahmen usw. vielfältige Möglichkeiten die MINT-Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler zu vertiefen.

Unsere MINT-Koordinatoren sind der Physik-Fachbetreuer Herr Bärthlein und die Biologie-Fachbetreuerin Frau Zeilinger ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

Unterstützung erfahren Sie durch die weiteren Fachbetreuer im MINT-Bereich, Herr Dachlauer (Mathematik), Herr Mitländer (Informatik) und Herr Wach (Chemie).

Am Freitag, 31.3.2017 fand eine Opernfahrt nach Würzburg ins Stadttheater statt.

Schülerinnen und Schüler von der 6. bis zur 12. Klasse sowie einige Lehrkräfte sahen sich das Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“ von Wolfgang Amadeus Mozart an.