Am Freitag, 31.3.2017 fand eine Opernfahrt nach Würzburg ins Stadttheater statt.

Schülerinnen und Schüler von der 6. bis zur 12. Klasse sowie einige Lehrkräfte sahen sich das Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“ von Wolfgang Amadeus Mozart an.

29.3.2017 KTB mit KWB IAm Mittwoch, den 29.3. haben die Klassen 7a und 5a eine gemeinsame Exkursion zur Kontinentalen Tiefbohrung KTB in Windischeschenbach unternommen.

Als Frau Marten-Heinrich uns im Rahmen unseres Geographie-Kurses über das Homestay-Programm informiert hat, waren wir aufgeschlossen und sofort total begeistert. Nachdem dann auch noch feststand, dass sich genügend Gastfamilien bereit erklärt hatten, ein oder zwei amerikanische Schüler aufzunehmen, planten wir mit viel Engagement ein abwechslungsreiches Wochenende für unsere Gäste.

Dokuzentrum2016Dokuzentrum2016 3Am Dienstag, dem 20. Dezember 2016 sind wir zusammen mit Frau Markmann und Herrn Hofmann nach Nürnberg zum ehemaligen Reichsparteitagsgelände
gefahren, um uns genauer über die NS-Zeit zu informieren. Zuerst stand ein Rundgang über das ehemalige Gelände auf dem Programm: Nachdem wir am Bahnhof Dutzendteich angekommen waren, liefen wir zum beeindruckenden Zeppelinfeld, das größer als zwölf Fußballfelder ist. Um das Zeppelinfeld herum stehen 34 Türme, auf denen früher Fahnen und Scheinwerfer angebracht waren. Auf der großen Tribüne hatten wir einen guten Überblick und Frau Markmann erklärte uns den Ablauf der dort damals abgehaltenen Parteitage und machte uns bewusst, wie viele hunderttausend Menschen für Stunden auf dem riesigen Zeppelinfeld stehen mussten, während auf der Zeppelinhaupttribüne Reden gehalten wurden. Nachdem wir uns die Tribüne angesehen haben, sind wir zur 1,5 Kilometer langen Großen Straße, die für den Aufmarsch der Soldaten mit verschiedenfarbigen Steinen ausgelegt war.
Auf dem Weg zum Dokumentationszentrum besichtigten wir noch die Kongresshalle von außen, die Platz für rund 50.000 Menschen bieten sollte. In der Kongresshalle befindet sich das Dokuzentrum, hier konnten wir uns nach dem zweistündigen Rundgang bei eisigen Temperaturen erstmal aufwärmen.Dort wurden die Ereignisse der Machtübernahme und der Aufbau des NS-Staates dargestellt. Mit Audioguides konnte jeder selbständig durch die Ausstellung gehen. Beeindruckend waren die Bilder und Filmausschnitte aus der damaligen Zeit, die durch Interviews mit den Zeitzeugen veranschaulicht wurden. Dies hat dazu beigetragen dass man sich besser in die damalige Zeit hineinversetzen kann und die Entwicklung versteht. Abschließend können wir sagen, dass sich ein Besuch im Doku-Zentrum lohnt. Alles in allem war das ein sehr interessanter und informativer Tag.

 

 

Dokuzentrum2016 2Klasse 9a