Vom 16.10. bis 20.10.2017 besuchten wir – die Klasse 6a – zusammen mit unseren Lehrern Frau Markmann und Herrn Beck die Burg Rieneck in Unterfranken. Es war unser erster gemeinsamer Schullandheimaufenthalt im Gymnasium.

Das Essen war sehr lecker und jeder musste einmal alle Tische decken. Das fanden wir sehr fair! Unsere Zimmer waren nicht gerade groß, aber dafür umso gemütlicher. Die Jungs bekamen vier 2er und drei 3er Zimmer, die Mädchen bekamen drei 3er Zimmer.

Am Montag machten wir zuerst eine Burgrallye. Wir bekamen den Auftrag, Motive auf Bildern in der Realität zu finden. Wir wurden jeweils in 3er und 2er Gruppen aufgeteilt. Als wir dieses Rätsel gelöst hatte, durften wir anschließend an einer Stadtrallye teilnehmen. Nach erfolgreicher Erledigung aller Aufträge spielten wir im Burghof Fußball.

Am Dienstag erklommen wir voller Begeisterung den Hochseilgarten. Team 1 bekam den Betreuer Konrad und Team 2 den Karl. Wir durften einen neun Meter großen Baumstamm hochklettern und danach eine riesige Schaukel ausprobieren. Am Abend bekamen wir eine Turmführung. Wir erfuhren, dass der Turm in vier Bereiche aufgeteilt war. Früher war ganz unten der Kerker, darüber der Bereich zum Schlafen, einen Stock höher liegt der Raum zum Feiern und ganz oben befindet sich das Dachgeschoss.

Am Mittwoch wanderten wir von Rieneck bis Hohenroth und wieder zurück. Unterwegs trafen wir auf einen Waldlehrpfad. Dort gibt es viele Stationen mit Informationen und Spielmöglichkeiten. An diesem Tag veranstalteten wir auch eine Disco mit richtig cooler Musik. Tobias und Philipp haben alles vorbereitet und die Musik ausgewählt. Das war richtig lustig.

Am Donnerstag bauten wir ein riesiges Katapult. Das war ganz schön schwierig. Am Schluss beschossen wir uns gegenseitig mit kleinen Tennisbällen. Danach bereitete Erik den Bunten Abend vor. Wir spielten Karten und am Ende gab es sogar ein Wettessen mit Salzstangen zwischen Daniil und Moritz.

Am Freitag mussten wir auch schon wieder unsere Koffer packen. Um 12 Uhr kamen wir Zuhause an. Das war unser erlebnisreicher Aufenthalt auf Burg Rieneck.

 

  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_14.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bild_3.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_3.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_6.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_9.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_15.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_8.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_5.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_10.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_13.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_1.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_2.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_16.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_12.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bild_2.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_4.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bild_1.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_7.jpg
  • 2017_10_16-20_Rieneck_6a_Bilderfundus_11.jpg

Benjamin Zapf, 6a