40 Jugendliche aus den 8.-10 Klassen des GWSG fuhren am 18.10.2017 am Nachmittag nach Neustadt – ohne Unterrichtsausfall, aber mit einem Gewinn an intensiven Eindrücken.

2017 10 18 Revolutiontrain Bild 1 
 2017 10 18 Revolutiontrain Bild 2

In sechs Zugwagons, die jeweils zu authentischen Erlebnisräumen ausgestaltet sind, werden den Besuchern hautnah, bisweilen sogar unter die Haut gehend Ursachen und Verlauf einer Drogenkarriere nahegebracht. Jeder Wagon ist ein zu einem Erlebnisraum umgebauter, kleiner Kinosaal; Licht, Temperatur, Atmosphäre berühren unweigerlich. In den gezeigten Filmen, die auf einer wahren Geschichte basieren, gehen die Zuschauer mit den Darstellern immer tiefer hinein in den Drogensumpf. Jede Station schließt mit einer Reflexion ab, in der die Schülerinnen und Schüler über ihre Einschätzung des Gesehenen diskutieren. Da das Projekt auch persönliche Stellungnahmen zu den dargestellten Entscheidungssituationen einforderte, blieb man ständig zur Selbstreflexion angehalten.

Die meisten verließen den Zug beeindruckt, aber auch mit einem etwas flauen Gefühl, viele deutlich berührt vom Erlebten. So war es auf der Heimfahrt recht ruhig, vielleicht war mancher noch mit der zentralen Aussage der Führung beschäftigt: „Es ist dein Leben, überlege, was du in dein Leben hineinlassen willst, die Entscheidung liegt allein bei dir!“

StD Schöll